Zitronenmelisse

Allgemeines zur Zitronenmelisse

Die bei uns bekannte Zitronenmelisse stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum von wo sie im Mittelalter bereits zu uns gebracht wurde. Die Staude zählt zu den Lippenblütlern, ist mehrjährig und blüht am dem zweiten Jahr von Juni bis August. Die Zitronenmelisse ist aufgrund ihres frischen, zitronigen Geschmacks beliebt zur Würzung von Speisen oder auch zu Herstellung von Tees oder Tinkturen. Die Blüten sind ein regelrechter Magnet für Bienen und bei Imkern beliebte Pflanzen. Sie wachsen meist in sonnigen bis halbschattigen Orten und sind vermehren sich sowohl über ihre falchen Wurzeln als auch über die Samen in den Blüten.

Zitronenmelisse in Limonade oder Tee

Pflanzen und Pflege

Am meisten empfiehlt es sich ende März Jungpflanzen aus dem Fachmarkt im Garten einzupflanzen. Da sich die Pflanze recht schnell verbreitert reichen in der Regel 2 bis 3 Jungpflanzen nebeneinander. Einen sonnigen oder halbschattigen Platz ist für sie optimal. Achtet man auf eine gut durchlässige Erde steht dem Erfolg nichts mehr im Weg.

Um die Pflanze ordentlich zu versorgen reicht im Beet sie regelmäßig zu wässern da sie keine Trockenheit verträgt. Bis Juni können Sie die Blätter ernten. Sobald die untersten Blätter vergilben bzw. sollten Sie sie bis auf 10 Zentimeter runter schneiden. Ab September ist dann die Ernte wieder möglich. In der Zwischenzeit verliert sie aufgrund der Blütezeit ihren Geschmack.

Zitronenmelisse mit Blüte

Vermehrung

Die Vermehrung ist relativ einfach. Allerdings sollte man dies möglichst im Frühjahr machen. Dazu teilen Sie einfach den Wurzelstock der Pflanze in der von Ihnen gewünschten Größe und pflanzen diese dann wieder ein. So können Sie die Zitronenmelisse auch im Topf verschenken.