Stockrose

Allgemeines zur Gewöhnlichen Stockrose

Die Stockrose hat hierzulande viele verschiedene Namen wie: Gewöhnliche Stockrose, Bauernrose oder Stockmalve. Und ja, sie gehört zur Gattung der Malvengewächse. Verbreitet ist sie in ganz Europa und ziert aufgrund ihres hohen Wuchses viele Gärten in den Sommermonaten. Sie kann über zwei Meter hoch werden und bildet je nach Farbe wunderbare immer wieder nachwachsende Blüten die sich groß und prachtvoll präsentieren. Die Blüten wurden aufgrund ihres Farbstoffes früher gerne zur Einfärbung von Lebensmitteln oder als Heilpflanze verwendet. Die Blütezeit beginnt im Juli und endet meist ende September oder Anfang Oktober.

Die Blüte einer roten Stockrose

Pflanzen und pflegen

Die Staude braucht, um in voller Pracht zu gedeihen viel Sonne, einen gut durchlässigen, nicht zu trockenen Boden. Sie können die Samen der Pflanze aussäen. Dies sollte von Juni bis Mitte Oktober erfolgen. Sie ist zwar eine mehrjährige Staude, allerdings verliert sie von Jahr zu Jahr ihre Kraft und entwickelt dadurch immer weniger Blüten. Daher empfiehlt es sich, die Samen aus den Blüten zu entnehmen und trocken zu lagern, bis man sie aussäen möchte. Wenn man die Stockmalve jedes Jahr ersetzt, hat man immer eine hochgewachsene und kräftig blühende Staude im Beet.

Die Blüte einer rosa Stockmalve