Allgemeines zur Heidelbeere oder Blaubeere

Die Heidelbeere oder auch Blaubeere genannt, ist in unseren heimischen Wäldern beheimatet. Beliebt sind die blauen Früchte besonders bei Kindern weil klein und süß sind. Im Mai bezirzen uns die Sträucher mit wunderschönen Blüten, die an Glöckchen erinnern, und ab Ende Juni, Anfang Juli tragen sie die ersten kleinen blauen Früchte. Die Heidelbeere ist mit seinem milden Geschmack sehr beliebt in Kombination mit Eis oder als Topping auf einem Kuchen.

Der Zwergstrauch wird nur um die 50 Zentimeter groß. Er wächst in feuchten und humuslastigen Böden in unseren Wäldern. Für den eigenen Garten empfiehlt es sich eine gezüchtete Sorte zu pflanzen. Diese sollte von der nordamerikanischen Heidelbeere abstammen. Mit dieser Sorte erzielt man die besten Ergebnisse. Zum einen sind diese Sorten robuster und zum anderen entwickeln sie mehr und größere Früchte. Hier muss man aber beachten, dass diese Sorten auch wesentlich höher wachsen. Teils sogar bis zu 2 Meter hoch. Wobei die Höhe besser zu kontrollieren ist als die Breite.

Heidelbeere pflanzen und pflegen

Die beste Zeit für die Pflanzung ist der Herbst. Die Heidelbeere ist ein flachwurzelnder Strauch, der durch späteres Hacken geschädigt werden kann. Zu empfehlen ist der Anbau von mindestens zwei unterschiedlicher Sorten nebeneinander. Dies fördert die Befruchtung. Die gezüchteten Sorten benötigen einen sonnigen Standort, durchgehend feuchten Untergrund und Humus. Selbst bei den gezüchteten Sorten empfiehlt es sich, einen Waldboden nachzuahmen. Das bedeutet, man braucht Rindenmulch, Sand, Nadelholz-Hackschnitzel und im besten Fall Rhododendronerde. Halten Sie den Boden durchlässig und decken die Wurzel mit einer 20 Zentimeter hohen Schicht Rindenmulch ab. Vorteile hat auch der Torf der unter die Erde gemischt werden kann.


Wichtig bei der Pflege der Heidelbeere oder Blaubeere ist sie ausreichend zu gießen. Trockenen Boden vertragen die Sträucher nur sehr schlecht. Vor allem nach der Blütezeit bis die Früchte Reif sind braucht die Pflanze besonders viel Flüssigkeit um die Früchte zu versorgen. Am besten nutzen Sie gesammeltes Regenwasser das nicht so kalkhaltig ist. 10 Liter reichen in der Regel für eine Tiefe von etwa 20 Zentimetern.

Den Rückschnitt sollten Sie sich für das Frühjahr eintragen. Hier können Sie soviel zurückschneiden wie es beliebt. Dir Heidelbeere wird das Ihnen nicht übel nehmen. Beachten sollten Sie allerdings, dass die Früchte nur an den zwei Jahre alten Trieben wachsen. Schneiden Sie ältere Triebe ab damit sich frische Triebe für das kommende Jahr bilden können. Auch die Ernte wird reicher an den zweijährigen Strauchtrieben.

Heidelbeeren essen und verarbeiten

Die reife Heidelbeere erkennt man an der blauen Farbe sowie an der Süße. Die Früchte haben meist eine Reifezeit von ca. 14 Tagen. Je nach Sorte und Standort kann das natürlich variieren. Es empfiehlt sich Früchte zu probieren ob sie schon ausreichend Süße entwickelt haben. Sobald die ersten Heidelbeeren schrumpelig werden sollten Sie spätestens ernten. Man kann sie auch direkt vom Strauch wegnaschen. Sollte die Ernte sehr üppig ausfallen, können Sie die Früchte auch ohne weiteres einfrieren. Somit können Sie im Winter die Früchte zum Backen hernehmen oder zum Frühstück ins Müsli geben.

Heidelbeersorten im Überblick

Es gibt, wie unten beschrieben, etliche Züchtungen und verschiedene Sorten. Sie unterscheiden sich in Farbe, Größe, Robustheit und natürlich im Geschmack. Wenn man die erste Heidelbeere im Garten pflanzt empfiehlt es sich die heimische Sorte zu wählen. Das ist die Wildheidelbeere. Sie ist an unsere Gebiete und Gegebenheiten angepasst und geschmacklich sowohl süß als auch leicht säuerlich. Sie ist zu Beginn am einfachsten zu pflegen und verspricht Ihnen direkt den größten Erfolg. Versuchen Sie es erstmal mit ihr. Wenn das gelingt versuchen Sie eine neue Sorte.

  • Bluecrop
  • Blue Dessert
  • Bletta
  • Blueray
  • Brigitta Blue
  • Chandler
  • Duke
  • Goldtraube
  • Elizabeth
  • Jersey
  • Jubilee
  • Legacy
  • North Country
  • Patriot
  • Peach Sorbet
  • Reka
  • Spartan
  • Sunshine Blue
  • Top Hat
  • Toro