Hier lesen Sie:
Geflecktes Lungenkraut
Geflecktes Lungenkraut

Geflecktes Lungenkraut, das Heilkraut aus Europa

Was man über das Lungenkraut wissen sollte

Lungenkraut ist eine blühende Pflanze, die zur Gattung Pulmonaria gehört. Sie ist auch als Fastenrose oder Osterlilie bekannt. Lungenkraut hat eine Pflanzenhöhe von drei bis neun Zoll. Sie trägt ihre Blüten in Dolden, wobei jede Blüte etwa drei Millimeter breit und fünf Blütenblätter lang ist. Die Farbe dieser Blume variiert von grünlich-weiß, weiß, rosa oder lila. Die Blätter des Lungenkrauts sind herzförmig und an den Rändern gezähnt. Sie sind ebenfalls dunkelgrün gefärbt und wachsen am Stängel gegenläufig.

Geflecktes Lungenkraut, auch Echtes Lungenkraut genannt, ist in ganz Europa verbreitet, außer in Großbritannien und Norwegen. Die zarten lila Blüten und die markanten grünen, weiß gefleckten Blätter sind im Frühjahr ein herrlicher Blickfang im Garten. Die Staude hat seinen Namen daher, dass ihr nachgesagt wurde, Lungenkrankheiten heilen zu können. Dies wird heute aber aus medizinischer Sicht bezweifelt. Benutzt wird die Pflanze allerdings für Tees und Hustenbonbons, da es den Husten lindern kann. Die Blüten sind besonders beliebt bei Hummeln und Bienen, da sie sehr früh bereits, viele Blüten besitzen und ständig nachwachsen.

Lungenkraut

Geflecktes Lungenkraut pflanzen und pflegen

Die beste Zeit, die Staude zu pflanzen, ist im März nach dem letzten Bodenfrost. Das Gefleckte Lungenkraut benötigt für das Blütenwachstum einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Am besten versucht man die Erde feucht zu halten und vor dem Austrocknen zu bewahren. Sobald die Blüten verblüht sind, schneiden Sie diese ab, um ein Verbreiten über die entstehende Frucht zu vermeiden. Die Frucht entsteht direkt nach der Blüte und öffnet sich langsam, um die Samen zu verteilen. Da die Pflanze mehrjährig ist, können Sie sie gefahrenlos im Beet überwintern.

Lesen Sie mehr über Stauden