Hier lesen Sie:
Estragon
Estragon

Estragon - pflanzen und pflegen im eigenen Garten

Was man über Estragon wissen sollte

Der Estragon ist einer der feinen Gewürzkräuter die aus unseren Küchen nur schwer wegzudenken sind. Ursprünglich aus dem kontinentalen Asien stammend, hat die Gewürzpflanze ihren Weg über das Mittelmeer bis zu uns nach Europa gefunden. In der Antike wurde dem Estragon eine heilende Wirkung bei Schlangenbissen zugesprochen was zum damaligen Namen Schlangenkraut führte. Später erst wurde es als Gewürz für Speisen verwendet. Estragon ist sowohl im frischen Zustand als auch getrocknet zu verwenden was es haltbar macht und auch im Winter noch verwendet werden kann.

Besonders schmackhaft ist der Estragon in Saucen und zu Fleischgerichten. Nützlich kann das Kraut auch bei Magen- oder Darmbeschwerden sein. Aufgrund seiner beruhigenden und heilenden Wirkung ist der Estragon ein richtiger Allrounder.

Die blüte des Estragon
Estragon

Estragon richtig pflanzen

Gartenkraeuter
Gartenkräuter

Estragon sollte am besten als Jungpflanze im Frühjahr ab April gepflanzt werden. Achten Sie auf einen Abstand von rund 40 Zentimetern zwischen den Pflanzen denn dann hat der Estragon genügend Platz, um sich zu entfalten. Für den normalen Hausgebrauch reichen in der Regel zwei Pflanzen im Beet aus. Sie werden bis zu 1,5 Meter hoch und sehr buschig, daher sollte man beim Einpflanzen den noch benötigten Platz berücksichtigen.

Achten Sie beim einpflanzen des Estragon auch darauf dass die Pflanze keiner Staunässe ausgesetzt ist. Dennoch sollte Sie sie ab und an gießen, besonders in trockenen Phasen im Sommer.

Estragon pflegen und erneten

Das Gewürzkraut ist ziemlich Pflegeleicht. Sie sollten nur darauf achten, dass die Wurzeln immer feuchte Erde haben. Es darf sich aber keine Staunässe bilden da dies Grundlage für Pilzbefall und andere Krankheiten sein kann. Achtet man auf eine gut dosierte Bewässerung wird der Estragon schnell zu einer stattlichen Pflanze werden. Um der Pflanze das Wachstum der Wurzeln zu erleichtern können Sie die Erde ab und an auflockern. Speziellen Dünger muss man nicht zuführen. Es reicht den Estragon eins bis zweimal im Jahr mit frischem Kompost zu versorgen.

Im Herbst können Sie den Estragon auf Fingerbreite zurückschneiden. Im Frühjahr treiben die neuen Triebe dann aus der Wurzel heraus. Für den Winter empfiehlt es sich die Pflanze mit etwas Laub oder sogar mit einem Stück Vlies abzudecken um sie vor dem Frost zu schützen.

Die Blätter kann man den gesamten Sommer über ernten. Den besten Geschmack haben sie allerdings erst wenn die ersten Blüten sich zeigen. Die Blätter eignen sich zum Würzen am besten wenn sie frisch gepflückt sind. Schneiden Sie sie klein und geben es zu einem Salat hinzu oder aromatisieren sie ein gutes Olivenöl mit Estragon Blättern. Generell kann man mit dem Kraut auch Speisen mit Geflügel oder Schweinefleisch veredeln oder der Butter mit ihm einen besonderen Geschmack geben.