Hier lesen Sie:
Chrysanthemen
Chrysanthemen

Chrysanthemen pflanzen und richtig pflegen

Was man über Chrysanthemen wissen sollte

Chrysanthemen gehören zu den sehr populären Blühpflanzen für den Garten und Balkon. Da die reichblühenden Korbblütler sowohl im Topf als auch im Beet gezogen werden können sind sie sehr beliebt. Die Chrysantheme ist besonders im Spätsommer und im Herbst mit seiner Blütenpracht gern gesehen in deutschen Gärten. Manche der mittlerweile 500 Sorten sind auch winterhart und treiben im Frühjahr mit frischen trieben wieder aus und wachsen buschig bis sie im Herbst wieder blühen.

Interessant zu wissen ist sicherlich auch, dass die Chrysanthemen mit den Astern verwandt sind. Aufgrund der vielen Züchtungen gibt es auch viele Winterharte Sorten. Die winterharten Chrysanthemen nennt man auch Winterastern. Wenn man das Verblühte immer sorgfältig abschneidet hat man über Wochen im Herbst blühende Chrysanthemen.

Rosa und weiße Blüten
Rosa und weiße Blüten

Chrysanthemen im richtigen Boden pflanzen

Rote Blüte
Die rote Blüte

Beim Chrysanthemen pflanzen gilt, wie bei den meisten Pflanzen, desto früher desto besser. Setzen Sie die Pflanze möglichst früh in die Erde damit sie ausreichend Zeit hat ihr Wurzelwerk auszubreiten und somit gestärkt in den kalten Herbst und Winter gehen kann. Die beste Zeit ist bereits im Frühjahr. Die Chrysanthemen lieben guten durchlässigen Boden und mögen keine Staunässe. Daher ist es empfehlenswert sie möglichst an einem Ort einzupflanzen der im Herbst, bei viel Regen, nicht durchnässt werden kann. Alternativ tut es auch ein mit Kieselsteine eingearbeiteten Boden der das Wasser gut abführt.

Sie sollten darauf achten, dass bei guter Pflege und Schnitt, sie bis zu einem Meter Platz brauchen um sich voll entfalten zu können. Daher planen Sie genug Raum für die Staude ein. Die Korbblütler müssen Sie in der Regel, auch beim Auspflanzen, nicht düngen da ihnen meist die Nährstoffe in der frischen Erde vollkommen ausreichen.

Chrysanthemen pflegen und vermehren

Die Chrysantheme ist eine sehr genügsame Pflanze da sie ohnehin erst in den letzten Wochen des Spätsommers anfängt zu blühen und Temperaturen unter 20 Grad für die Blüte braucht. Wichtig ist lediglich die Staude bei ihrem Wachstum durch Schnittpflege zu unterstützen um ihr mehr Volumen und mehr Blüten zu ermöglichen. Ab und an Gießen bei besonders trockenen Boden sollte man nicht vergessen. Entfernen Sie regelmäßig verblühtes und die Chrysantheme wird es Ihnen mit neuen Knospen und einer Fülle an Blüten danken.

Das vermehren der Chrysanthemen ist glücklicherweise sehr einfach. Nehmen Sie die Pflanze aus dem Boden und teilen sie den Wurzelballen samt Pflanze einfach in so viele Teile wie Sie es benötigen. Setzen Sie im Anschluss einfach die einzelnen Teile wieder in die Erde. Bei Winterharten Sorten können Sie das bis weit in den Herbst hinein erledigen.

Chrysanthemen
Weiße Blüten

Die richtige Sorte wählen

Es gibt prinzipiell zwei Arten an Chrysanthemen. Die Garten-Chrysanthemen und die Herbst-Chrysanthemen. Ich empfehle die Garten Art da sie deutlich weniger empfindlich ist und den Winter übersteht ohne zusätzlichen Schutz zu benötigen. Hier habe ich Ihnen die Sorten aufgelistet mit denen Sie sicherlich Erfolg haben werden:

  • Anastasia
  • Bienchen
  • Brockenfeuer
  • Hebe
  • White Bouquet