Borretsch

Allgemeines zum Borretsch (Borago officinalis)

Der Borretsch ist ein Würzkraut das ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Die Staudenartige Pflanze wird bis zu einem Meter hoch und blüht mit seinen Sternartigen Blüten auffällig blau. Die Pflanze ist gänzlich essbar und fällt durch seinen gurkigen Geruch deutlich auf. Beliebt ist das Kraut besonders für das Würzen von Quarkspeisen und Suppen. Die berühmteste Speise die mit der Pflanze in Verbindung gebracht wird ist die „Frankfurter Soße“. Die Blüten können wunderbar zum dekorieren und verzieren von Speisen genutzt werden.

Die Heilwirkung der Pflanze ist mittlerweile bewiesen. Heute wird Borretschöl zur Behandlung bzw. Linderung von Neurodermitis angewendet. Ebenso ist das Heilkraut bekannt für seine Schleimlösende und blutreinigenden Wirkung. Früher wurde das Kraut auch zur Behandlung von Entzündungen im Mundraum genutzt.

Die Pflanze ist auch ein Paradies für Bienen und Insekten die von dem süßen Gurkengeruch angezogen werden.

Die blauen Blüten des Borretsch

Pflanzen und pflegen

Borretsch kann man besonders einfach aussäen. Allerdings ist es wichtig die Samen vollkommen mit Erde zu bedecken da die Pflanze ein Dunkelkeimer ist und mit Lichteinstrahlung nicht keimen kann. Achten Sie beim Aussäen auf einen Abstand der Pflanzreihen von mindestens 40 Zentimetern. Dies ist wichtig um aufgrund der dann ausreichenden Luftzirkulation Mehltau zu verhindern.

Zur guten Pflege sollte man lediglich darauf achten dass der Boden nicht austrocknet. Dies ist bei der Keimung sehr wichtig und später ebenso. Das Würzkraut ist sehr anfällig bei Trockenheit und fängt schnell an zu verwelken. Sie können ab und an die Pflanzen mit Kompost düngen um das Wachstum und die Blüte zu unterstützen.

Borretsch ist Teil der Frankfurter Soße

Ernte und Verarbeitung

Die Blätter sollten möglichst kurz vor dem Verzehr geerntet werden. Manche Menschen reagieren auf die Pflanze Allergisch. Daher empfiehlt es sich beim ernten Handschuhe anzuziehen. Durch den leichten Geschmack nach Gurke eignet sich der Borretsch hervorragend als Gewürz für Salate aber auch für Suppen und Getränken. Besonders bekannt ist der Borretsch in Verbindung mit der Frankfurter Soße. Die Blüten können zwar auch gegessen werden allerdings nur in geringen mengen da sie sonst eine giftige Wirkung hat. Aber zum maßvollen dekorieren von Speisen oder als dekorativer Zugabe in Getränken ist es bedenkenlos nutzbar.